Benetton Dream und Levistano stellen Siegerhengste der zweiten Süddeutschen Körung in Neustadt (Dosse)

Dressursiegerhengst von Benetton Dream-Expose

Springsieger von Levistano-Cancoon - Fotos: (C) bjoern-schroeder.de

Neustadt (Dosse) – Die Würfel bei der Süddeutschen Körung in Neustadt (Dosse) sind gefallen: Benetton Dream und  Levistano stellen Siegerhengste. Seit zehn Jahren ist das Schaufenster der Besten 2011 das züchterische Highlight in der Brandenburger Pferdehauptstadt Neustadt (Dosse).  Zum zweiten Mal unter der Fahne der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände stand neben der Süddeutschen Körung auch eine Elite-Reitpferdeauktion, die Finals im OVATOR Pega Plus Länderchampionat der fünf- und sechsjährigen Springpferde und die „Wittinger Nacht“ mit Galashow und Auktion auf dem vom Reitsportausrüster KenTaur präsentierten Programm.

Der noble braune Levistano-Cancoon-Sohn aus der Zucht von Michael Wrana, Kerkau, und ausgestellt von Norbert Aßmus, Steinhagen, ist ein Springsiegerhengst, der keine Wünsche offen lässt, waren sich Körkommission und auch viele Besucher in der ausverkauften Graf von Lindenau-Halle einig.  „Er besitzt Ausstrahlung, bewegt sich locker durch den Körper, springt vermögend und mit viel Gummi, wie auf einem Trampolin, weshalb er von mir auch eine Zehn im Springen bekommen hat“, so der Kommentar von René Tebbel als Vertreter der Springpferde in der Körkommission. Aus dem Stamm des Hengstes entsprang unter anderem die international erfolgreiche Stute Suzie Quattro von Quattro B. Für seine züchterische Leistung wurden an Michael Wrana die FN-Medaille in Gold und die Kolibri-Statuette für den Springsieger der Körung übergeben.

Als Reservesieger Springen verließ ein Chalet-Compliment-Sohn, Züchter: Eitel Wehrs, Lehrte, Besitzer: Heinrich Ramsbrock, Menslage, das Körparkett in Neustadt. „Ein Pferd, das in allen Disziplinen überzeugen konnte. Er sprang mit Gelassenheit, Übersicht und Vermögen“, kommentierte René Tebbel. Für den Züchter gab es die FN-Medaille in Silber. Ein Cellestial-Quando-Quando-Sohn, für den das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt Neustadt als Züchter und Besitzer zeichnet, war der Springstar der Körung. „Für mich war dieser Hengst das beste Springpferd der Körung, auch wenn er etwas edler im Typ sein könnte. Er springt mit viel Übersicht, hervorragender Technik und fußt durch den ganzen Körper“, so Tebbel.

Auch wenn das Springlot der Köraspiranten in diesem Jahr qualitativ höher eingeschätzt wurde, wussten auch einige Dressurhengste besonders zu gefallen.
An die Spitze setzte die Körkommission einen Schimmel von Benetton Dream-Exposé aus der berühmten Neustädter P-Familie. „Ein noch jugendlich wirkender Hengst mit drei sehr guten Grundgangarten, sehr elastisch mit viel Gummi und immer in guter Bergauftendenz, der besonders an der Longe punkten konnte“, kommentierte Dietmar Schultz als Vertreter der Dressurpferde in der Körkommission. Eine erstmalig vergebene Quaterback-Statuette für den Dressursieger und die FN-Medaille in Gold gab es für das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt als Züchter. Reservesieger Dressur wurde ein Diamond Hit-Laurentio-Sohn aus der Zucht von Silke Pelzer, Beelitz. „Ein sehr gut linierter Hengst, mit viel Tragkraft, aktivem Hinterbein und groß angelegter Galoppade“, erläuterte Dietmar Schultz dem Publikum. Publikumsliebling und der Farbtupfer des Körlots war ein isabellfarbener Quaterback-Sohn aus einer tschechischen/ Zweibrücker-Mutterlinie von Nuget-Mascarpone GF. Der von Dr. Marliese Dobberthin gezüchtete Hengstüberzeugte mit viel Tritt und Kadenz und auch einem gutem Springen und verließ den Körring in Neustadt als Prämienhengst.

Ein Video mit den beiden Siegerhengsten der Süddeutschen Körung beim Schaufenster der Besten finden Sie Opens external link in new windowhier.

Initiates file downloadDie Körergebnisse der zweiten Süddeutschen Körung in Neustadt (Dosse)