16x DSP-Power bei den Weltmeisterschaften in Herning

Die Weltmeisterschaften der Disziplinen Dressur, Springen und Voltigieren starten am 6. August 2022 im dänischen
Herning. Gleich 16 Deutsche Sportpferde treten mit ihren Reitern bzw. Voltigierern an, und kämpfen um die
begehrten Medaillen.
Für Deutschland wird DSP Chakaria (v. Chap I/Askari; Zü.: Martin Jürgens) mit André Thieme im Parcours antreten.
Der amtierende Europameister der Springreiter hat die große Chance, den Titel im Einzelspringen, den momentan noch DSP Alice und Simone Blum innehaben, wieder für DSP zu sichern.

Auch im Viereck sind die Deutschen
Sportpferdezüchter mit DSP Quantaz (v. Quaterback/Hohenstein, Zü.: Dr. Kathrin Damm) und Isabell Werth am Start.
Auf dem Voltigierzirkel repräsentieren DSP Sir Laulau v. Samba Hit I/Diamir aus der Zucht von Maik Katzke, im Pas de Deux mit Diana Harwardt und Peter Kühne, sowie Giovanni v. Goldwing/San Juan aus der Zucht von Roswitha Ebel mit Julia Wagner auf dem Rücken, die Bundesrepublik Deutschland.


Weitere sechs Nationen sind mit Deutschen Sportpferden vertreten: Die halbe Springmannschaft der USA ist mit Contagious und Mclain Ward, sowie Cristalline und Adrienne Sternlicht mit Deutschen Sportpferden besetzt. Und beide Pferde gehörten bereits zur siegreichen Mannschaft der USA, die bei der WM in Tryon die Goldmedaille gewann. Im Viereck sitzt Katie Duerrhammer auf Quartett, einem Wallach von Quaterback/Dream of Glory aus der Zucht des Gestüt und Reitstalls Stolzenau in Harzgerode.


Mit fünf DSP-Pferden ist Österreich am Start, darunter zwei ehemalige Körteilnehmer der DSP-Hauptkörung in München: Zum einen Elektric Blue P (v. Eldorado vd. Zeshoek/For Pleasure) aus der Zucht der Landwirtschaft Pfitzmann mit Max Kühner im Sattel und Victoria Max-Theurer mit ihrem Birkhof‘s Topas FBW, ein Sohn des Totilas aus einer Mutter von Sandro Hit aus der Zucht der ZG Meder. Ergänzt wird das Quintett der Österreicher mit drei Voltigierpferden: Asti Royal XL v. Asti Spumante/Lesotho aus der Zucht von Susanne Leuchten mit Dominik Eder, Dustin von Lohe v. Denaro/Akzent II aus der Zucht von Manfred Bauer mit Alina Barosch und Lavalino v. Lavaletto/Ibikus aus der Zucht von Rosemarie Roth mit Eva Nagiller.


Für Polen ist Zaneta Skowronska-Kozubik mit Romantic P, einem Wallach von Rosenstein/Fürst Heinrich aus der
Zucht von Ludwig Ebermann im Dressurviereck am Start. Im Parcours setzt Frankreich auf ein Deutsches Sportpferd:
Mathieu Billot wird Quel Filou 13, ein Wallach von Quidam’s Rubin/Cascavelle aus der Zucht von Siegfried Mitzel
satteln.